• Zimmerei + Holzbau Kleinöder GmbH
  • 91575 Windsbach • Moosbach 2
  • 09871 / 317
  • 09871 / 7922

Holzhausbau

Holzhausbau

Musterpläne für Holzhäuser mit 126 m² und 150 m² Wohnfläche
2 Holzhäuser in 4 Tagen
Zimmerei Kleinöder geht neue (und schnellere) Wege

Eine „Premiere“ für das Kleinöder-Team: In nur vier Tagen wurden zwei Einfamilienhäuser im Rohbau fertiggestellt und die neue Dickholz- Wandaufbaumethode bei einem der Projekte angewandt. Als erste Firma des Landkreises arbeitet die Zimmerei Kleinöder mit diesem Holzwerkstoff. Projekt A  in Elpersdorf bei Ansbach wurde mit Dickholz gebaut, in der selben Zeit konnte in Rügland ein Wohnhaus in der Holzrahmenbauweise errichtet werden. Die beiden Fünf- Mann- Teams der Firma Kleinöder zeigten mit diesen Projekten Flexibilität und die vom Kunden erwartete Leistungsstärke. Auch der neue Holzwerkstoff Dickholz bewies, dass er keinesfalls nur eine Alternative zum Massivbau darstellt. Er ist vielmehr eine innovative Lösung des ökologischen Hausbaus! Für alle Interessenten bot sich die perfekte Gelegenheit zur ausführlichen Information bei den „Baustellenpartys“ in Elpersdorf und Rügland.

HOLZRAHMENBAUWEISE

Aus Holz und Plattenwerkstoffen wird die tragende Konstruktion des Hauses hergestellt. Dabei wird die Tragfunktion von den Hölzern und die Aussteifung des Gebäudes von den Platten übernommen. Zwischen die beidseitigen Plattenbeplankungen wird in der Mitte der Konstruktion die Wärmedämmung eingebaut. An der Wandinnenseite wird bei uns eine zusätzliche Installationsebene zur optimalen Wärmedämmung angesetzt.

Der U-Wert liegt bei etwa 0,16 W/m²K

Haus

Dämmung

Werbeschild1. Holzhaus im Landkreis Ansbach
in Dickholzbauweise

Haus aussen

DICKHOLZBAUWEISE

Baustoff mit Zukunft

Aus der Grundidee, einen variablen und vielseitigen Werkstoff zu konzipieren, entstand das Produkt Dickholz.
Unter Verwendung von über Kreuz gelegten Fichtenholzlamellen entstehen in einem wirtschaftlichen Leimverfahren große und größte homogene Holzbauteile in Abmessungen von bis zu 4,8 x 14,8 m in variablen Dicken. Auch gekrümmte Bauteile sind herstellbar.Alle Vorteile auf einen Blick:BEI DER PLANUNG ohne Rasterbindung mit einem zugelassenen Baustoff in größten Dimensionen ist Flexibilität möglich. Hoher Vorfertigungsgrad ermöglicht kostengünstiges und einfaches Bauen. Wärme-, Schall- und Brandschutzfunktionen sind in einem Bauteil vereint. Das Planungsrisiko ist durch passgenaue Bauteile minimiert. BEIM KONSTRUIEREN finden sich aussteifende Bauteile und es sind keine zusätzlichen Aufwendungen erforderlich. Überbrückung von raumhohen Wandöffnungen ist durch Dickholz-Deckenplatten ohne Sturz realisierbar. Der Baustoff ist problemlos mit allen Baustoffen (Ziegel, Beton…) kombinierbar. Die Bauteile sind tragend und raumbildend zugleich. BEI DER FERTIGUNG bieten sich gütesortierte und keilgezinkte Lamellen an, sowie millimetergenaue Roboter-Bearbeitung. Das äußerst wirtschaftliche Vakuum-Verleimverfahren und die Verschnittoptimierung durch individuelle Bauteilfertigung bieten optimale Voraussetzungen. BEIM BAUEN ermöglicht das System kürzeste Bauzeiten, wirtschaftliches Bauen durch große Elementierung, millimetergenauen Rohbau durch passgenaue Bauteile, problemlosen Innenausbau, einfachstes Handling der Elemente durch vorgerichtete Montagehilfen sowie minimalen Abdichtungsaufwand und hohe Luftdichtheit durch geringen Fugenanteil.Dickholz bietet sehr gute bauphysikalische Eigenschaften im Wärmeschutz, Feuchtigkeitsschutz, Brandschutz, Holzschutz und vor allem Schallschutz. Materialien mit sehr hoher Dichte sind in der Regel keine Dämmstoffe. Hinsichtlich des gewünschten langsamen Temperaturdurchgangs sind Holz und Holzwerkstoffe wie Dickholz, gefolgt von Holzfaser-, Zellulosefaserplatten und Gipsbauplatten ideal geeignet. Mit diesen heute im modernen Holzbau verwendeten Baumaterialien lassen sich bei richtiger Planung und Ausführung problemlos Niedrigenergiestandard und guter sommerlicher Wärmeschutz vereinen. Ähnlich wie beim k-Wert im Winter lassen sich Dächer und Wände auch für den Sommer berechnen. Unter sommerlichen Bedingungen müssen Baustoff und Konstruktion neben der Gewährleistung eines guten Dämmvermögens in der Lage sein, durch ein hohes Wärmespeichervermögen den Effekt des Aufheizens der Innenräume zu verhindern. Dies wird von dem Baustoff Dickholz durch seine geringe Temperaturleitzahl und seinem großen Wärmespeichervermögen aufs optimale erreicht!

Zum Thema Holzschutzmittel: Lange Zeit war man der Meinung, dass Holz zum Schutz vor Witterungs- und Feuchteeinflüssen eines vorbeugenden chemischen Holzschutzes bedarf. Diese Forderung ging sogar soweit, dass im Innenraum verbautes und ständig trockenes Holz mit einem Schutz vor Insekten und Pilzen versehen werden musste. Mittlerweile verbietet eine im letzten Jahr bauaufsichtlich eingeführte Norm ausdrücklich den Einsatz von chemischem Holzschutz im Innenbereich eines Hauses und verlangt für alle anderen Bereiche den Nachweis seiner Notwendigkeit. Bei konsequenter Planung von Holzhäusern kann vollständig auf den chemischen Holzschutz verzichtet werden. Dickholz-Bauteile werden grundsätzlich ohne eine chemische Schutzbehandlung ausgeliefert. Nahezu alle Anforderungen im Wohnungsbau lassen sich mit sinnvollen, konstruktivem Holzschutz erfüllen. Konstruktiver Holzschutz bedeutet, dass bauliche Maßnahmen die oben aufgeführten Einflüsse verhindern.

Haus Elpersdorf

Haus Elpersdorf

 

Elpersdorf bei Ansbach
Frankenstraße

Haus Elpersdorf